Das Wochenende vom 09.-10. Februar 2019 stand wieder ganz im Zeichen des Fußballs.

Am 09. & 10.02.2019 haben wir bereits zum 8. mal zum Wintercup der TSG in der Erich-Wünsch-Halle in Bernau geladen.

G-Junioren Immobilien Deutschmann Cup

Los ging es am Samstag 9 Uhr mit den G-Junioren, die um den Deutschmann Immobilien Cup spielten. Bis 13.30 Uhr spielten die Mannschaften in jeweils 10 minütigen Begegnungen. Unsere G-Junioren sicherten sich dabei den 1. Platz und holten den Cup mit starken 16 Punkten aus 6 Spielen und einer Tordifferenz von 15:2 Toren.


Foto: Harbke

Ü-35 Tunier der Herren

Ab 15 Uhr spielten die Herren der Ü-35 Mannschaften um ihren Winter Cup. Unsere Nachbarn der SG Einheit Zepernik waren als Titelverteidiger dabei wieder nicht zu stoppen und besiegten im Finale den Turnier Neuling vom FSV Bernau. Unser Ü-35 Trainer Steffen Scholz freute sich neben den beiden besagten Mannschaften über weitere Gäste von Stahl Brandenburg, BSV Blumberg, FSV Basdorf, den Panke Kickers und Hertha BSC Berlin. Unser Team der TSG Allstars sprang dabei aufs Treppchen und sicherte sich den 3. Platz.

 


E-Junioren Autofit Wotschke Cup

Am Sonntag ab 9 Uhr waren die E-Junioren an der Reihe und spielten um den Autofit Wotschke Cup. Unsere TSG Junioren erreichten dabei einen soliden 4. Platz. Sieger wurden die Kicker von Preussen Eberswalde mit 14 Punkten und 13:3 Toren.

 


F-Junioren A. Storost Cup

Die F-Junioren kämpften ab 14 Uhr dann um den Elektro Storost Cup. Insgesamt acht Nachwuchs-Fußballmannschaften der F-Jugend aus der ganzen Region von Fürstenwalde über Eberswalde, Wriezen, Schorfheide und Blumberg traten bei dem Turnier gegeneinander an. Unsere TSG stellte gleich drei Mannschaften. Das TSG Team weiß gewann auch den Cup und holte Platz 1 in der Endrunde. Die TSG Teams orange und grün belegten die Plätze 5 und 6.

 


Ein riesen Dankeschön geht an:

Heiko Deutschmann von Deutschmann Immobilien
Patrick Wotschke von Autofit Wotschke
André Storost von Elektroinstallation Storost
an unseren Gesundheitspartner der AOK Nordost

und den vielen kleinen und großen Helferlein.