Dienstag, 14 November 2017 10:24

Vorgezogener 15. Spieltag in der Brandenburliga 11.11.2017 Empfehlung

geschrieben von

preussen01Fair umkämpftes Barnim-Derby
Einheit Bernau : FV Preussen Eberswalde  2:0 (2:0)
Einheit-Coach Nico Thomaschewski hatte die Qual der Wahl bei der Mannschaftsaufstellung. Alle staunten nicht schlecht wer alles auf der Ersatzbank neben  Volkan Altin, der erst am Freitag mit Trainingsrückstand aus den Flitterwochen wieder zur Mannschaft zurückkehrte, so auch Ricky Ziegler, Christopher Griebsch und Jens Manteufel, dafür standen Andrew Lubega und Hakan Cankaya in der Startelf.
Nach dem Anpfiff  standen  die Eberswalder erst einmal sehr tief. Einheit Bernau konnte im Mittelfeld nach Belieben schalten und walten. Die erste Torchance der Platzherren gab es schon nach 4 Minuten als Elton Makengo aus 25-Metern abzog und Preussens Schlussmann Lennard Peter sich mächtig strecken musste. Nach Freistoß  der Preussen durch Fatih Aydogdu verfehlte Soheil Gouhari per Kopf nur knapp das Einheit-Tor in der 11. Minute. Genau im Gegenzug fiel das 1:0 (12.Min)für die Hausherren.

preussen02Max Gerhard marschierte auf der rechten Seite und seine Hereingabe vollendete Antrew Lubega am langen Pfosten per Kopf. Wenig später drängte der Bernauer Stürmer erneut in den Strafraum der Gäste, der Eberswalder Eric Krause hinderte ihn nur mit einem Foul am Abschluss, so dass Schiedsrichter Hannes Wilke sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der gut aufgelegte Maximilian Walter nahm sich das Leder und ließ Lennard Peter im Preussen Tor, obwohl er die Ecke ahnte, mit einem stramm geschossene Ball in den linken Torwartwinkel keine Chance und erhöhte auf 2:0 (17.Min.). Einheit lies nun die Zügel etwas schleifen und überlies Preussen das Spiel. Bis zur Halbzeitpause
Nach dem Wechsel wirkten die Gäste noch aggressiver. Bereits an der Mittellinie störten Gouhari und Hakan Demirel das Bernauer Aufbauspiel und auch die Hinterleute machten die Räume für die Gastgeber sehr eng. So ergaben sich auch Tormöglichkeiten für die Gäste. Einen Schuss von Nick Lange fälschte Maximilian Walter im eigenen Sechzehner ab. Ein Aufschrei ging durch die Eberswalder Reihen, sie wollten Handspiel gesehen haben (61.Min).
preussen03Doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Hannes Wilke blieb aus. Es entwickelte sich jetzt  ein ganz munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Ein Bernauer Freistoß aus etwa 20 Metern von Christopher Griebsch fand den Weg vorbei an der Preussen Mauer und klatsche an die Querlatte (78.Min.). Auf der Gegenseite nahm Hayngo-Demeilleur Okitapenge nach Zuspiel von Nick Lange aus etwa 10 Metern den Ball an und zog volley ab. Doch Einheit-Keeper Niklaas Seifarth konnte mit einer tollen Parade (86.Min.) zur Ecke klären. Auch in den Schlussminuten ließ Einheit nichts mehr anbrennen und brachte den hochverdienten 2:0 Sieg nach Hause.
Trainerstimmen: "Ich weiß auch nicht warum, aber wir haben nach der 2:0-Führung die Preussen wieder ins Spiel kommen lassen, anstatt weiter unser Spiel aufzuziehen. Aber ich denke, es war ein verdienter Sieg, auch wenn wir uns das Leben nach dem 2:0 selbst schwer gemacht haben", sagte ein erleichterter Trainer Thomaschewski nach den zwei Meisterschaftsniederlagen. "Bernau hat verdient gewonnen. Trotzdem haben wir fast 60 Minuten hervorragend gespielt. Ich habe eine weitere Entwicklung bei meiner Mannschaft gesehen, das macht Mut für die Zukunft", resümierte Preussen-Coach Obrad Marjanovic die Partie.

Einheit Bernau:
Seifarth – Graf, Schneider, Nkok, Makengo, Gerhard, Cankaya(58.‘Griebsch), Lange, Wemmer, Walter, Lubega (70.‘Ziegler)

 

Fotos: Dirk Schaal

Gelesen 416 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok