Sonntag, 05 November 2017 16:45

9. Spieltag Brandenburgliga - Erste Niederlage der Saison Empfehlung

geschrieben von

eisenhuettenstadt1FC Eisenhüttenstadt : TSG Einheit Bernau 4:0 (3:0)
Alt-Trainer Harry Rath holt zweiten Saisonsieg für seinen Nachfolger Andreas Schmidt, der sich noch im Urlaub befindet. Im Gegensatz zur TSG suchten die Gastgeber auf dem kleinen Nebenplatz konsequent über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Das war auf der rechten Seite in erster Linie, Ibrahim Ngum und auf der linken Bahn Georges Florent Mooh Djike. Die beiden Afrikaner sowie den mehr zentral spielenden Mariusz Wolbaum bekamen die Bernauer nie so richtig in den Griff. Die restlichen Eisenhüttenstädter Spieler agierten mehr oder weniger auffällig und blieben meist defensiv.
Zum ersten Mal gefährlich wurde es für den Bernauer Keeper Michael Dehnz in der 5. Minute, als Mariusz Wolbaum nach Djike-Flanke den Ball knapp über das  Tor schoss. Sein Gegenüber Martin Stemmler griff zum ersten Mal in der 13. Minute so richtig ein, als er vor dem einschussbereiten Antrew Lubega eine Flanke herunterpflückte. Den wesentlich geradlinigeren Zug zum Tor hatte der  FC Eisenhüttenstadt. Nach Zuspiel von Mooh Djike zog Mariusz Wolbaum von der rechten Strafraumgrenze ins Zentrum, ließ dabei zwei Gegenspieler stehen und vollendete mit einem straffen Linksschuss zum 1:0 (27.Min.).

Die Gastgeber blieben weiter am  Drücker. Nach dem  Danny Grünberg per Freistoß an Einheits Ersatzkeeper Michael Dehnz scheiterte (28.Min) und Ibraham Ngum nach Diagonalpass von Mariusz Wolbaum das Tor  nur knapp verfehlte (30.Min), überwand Lukas Szywala in halbrechter Position eine Minute später den Bernauer Schlussmann per Bogenlampe aus ca.40 Metern zum 2:0 für die Eisenhüttenstädter. Der 1.FC blieb weiter torhungrig. Nach einem Sprintduell wenig später steckte Mooh Djike den Ball zu Mariusz Wolbaum durch, der aus zwölf Metern auf 3:0 erhöhte (39. Min.). So ging es auch in die Halbzeitpause.
Nach der Pause scheiterte Antrew Lubega an FC-Keeper Martin Stemmler und in Nachschuss setzte Maximilian Walter den Abpraller über den Kasten (52.Min.). Doch solche Torszenen blieben für Einheit Bernau leider rar. Anders die Eisenhüttenstädter, nach einer knappen Stunde flankte Danny Wolbaum den Ball von der linken Seite auf den am langen Pfosten lauernden Ibrahim Ngum,  der eiskalt auf 4:0 (59.Min.) erhöhte. Wenig später war sogar das 5:0 möglich, doch Mooh Djike schloss zu überhastet ab und verfehlte das leerstehende Tor deutlich. In der Schlussphase  hatte Einheit Bernau eine Mehrzahl von Torraumszenen, die jedoch nicht zum erwünschten Erfolg führten. So blieb es bei einem überraschenden 4:0 für den Außenseiter.

 

Nun empfängt Einheit Bernau am 04.11.2017, 14:00 Uhr den neuen Spitzenreiter Ludwigsfelder FC am Wasserturm in Bernau.

Trainerstimmen: "Es freut mich, dass der Sieg in der vergangenen Woche so etwas wie ein Dosenöffner war und daraus einiges Selbstbewusstsein mitgenommen worden ist. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Die Elf hat ein überragendes Zweikampfverhalten gezeigt und spielte taktisch hervorragend“ -  so Harry Rath nach dem Spiel.

Einheit Bernau:  Dehnz – Graf, Knok, Makengo(55.‘Altin), Schneider, Gerhard(46‘. Lange),
Wemmer(73.‘Cankaya), Griebsch, Walter, Lubega, Ziegler

Gelesen 306 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt