Donnerstag, 05 Oktober 2017 12:42

6.Spieltag Brandenburgliga 30.09.2017 Empfehlung

geschrieben von

tusSchiri gibt dreimal glatt Rot
TSG Einheit Bernau - TuS Sachsenhausen 2:2 (1:0)

Vor 95 Zuschauer am Wasserturm, sollte sich während der gesamten Spielzeit kein ansehnliches Fußballspiel entwickeln. "Der Platz dort ist eben nicht dolle, Fußball kann man dort nicht spielen", äußerte sich Oliver Richter etwas zynisch vor dem Spiel. Die TSG Einheit Bernau verspielte eine 2:0-Führung und den Sprung an die Tabellenspitze. Es gab gleich drei Platzverweise, dazu reichlich Karten für das sonst so faire Bernauer Team.
Im Blickpunkt stand Schiedsrichter Buttenstedt wegen seiner Zweikampfauslegung und Kartenverteilung, immer zu Gunsten von TuS. In der 12. Minute erzielte dann Volkan Altin nach gutem Spielzug und Vorlage von Maximilian Walter das 1:0. Eine halbe Stunde passierte kaum etwas, das Spiel bewegte sich zwischen den Strafräumen. Dann zückte Buttenstedt gegen Volkan Altin glatt Rot (42.). Assistent Michael Nikusch wollte von der anderen Spielfeldseite eine Tätlichkeit erkannt haben, obwohl das Spielgeschehen ganz wo anders war. So ging es mit einer 1:0 Führung und einem Mann weniger in die Halbzeitpause. Spieler und Zuschauer blieben da noch recht ruhig.

Kurz nach Wiederanpfiff, grobes Foulspiel an Maximilian Walter unmittelbar vorm Strafraum, aber keine Verwarnung an den TuS- Verteidiger, etwas komisch-aber egal.  Christopher Griebsch legt sich das Leder zurecht und netzt im oberen linken Eck unhaltbar für TuS Keeper Schrobback zum 2:0(49.Min) für Einheit ein. Bis weit in die Schlussphase sah es für Einheit Bernau gut aus. Mit dem Sieg vor Augen, trudelte die Partie so in Richtung Abpfiff. Als nach einem Diagonalball Andor Müller aus dem Gewühl auf 2:1(84.Min.) verkürzen konnte, machte sich die Richter-Elf noch einmal auf, um vielleicht noch den Ausgleich erzielen zu können. Paul Döbbelin erlöste dann die mitgereisten TuS Fans und Mannschaft mit dem späten 2:2 (87.Min.), obwohl das Tor hätte nicht zählen dürfen, weil ein Foulspiel von Döbbelin vorausging. Von Allen war dieses Foul zu sehen und auch zu hören, nur vom Assistenten (10m entfernt) und Schiedsrichter eben nicht.
Dem Ausgleich folgte ein Aussetzer von Einheit-Torwart Niklaas Seifarth, der unnötig und heftig den Schiri bestürmte. Hier war Rot nur logisch, ebenso wie für den Schubser von Florian Schulte (gegen Maximilian Walter). In der Schlussphase hieß es Neun gegen Zehn und Elton Makengo musste ins Tor, weil Einheit sein Wechselkontingent schon ausgeschöpft hatte, aber es blieb beim Remis bis in die 95. Minute.

 

Trainerstimmen:
"Wir müssen die Schuld bei uns suchen, haben auch kein gutes Spiel gemacht und leider das 2:0 nicht durchgebracht.“ - so Einheit-Trainer Nico Thomaschewski
"Die Entstehung des Remis war glücklich, doch das Endergebnis verdient" resümierte TuS-Coach Oliver Richter

Einheit Bernau:
Seifarth – Graf, Dumke(46.‘Makengo), Schneider, Nkok,  Lange,  Griebsch, Altin,  Wemmer(65.‘Gerhard), Walter, Ziegler(75.‘Lubega)

 

Gelesen 391 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt