Freitag, 01 Juni 2018 18:32

27. Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

falkensee bernauSV Falkensee/Finkenkrug – TSG Einheit Bernau   2:0 (0:0)
(FuPa) Auf dem beschaulichen Rasenplatz Leistikowstraße im Falkenseer Ortsteil Finkenkrug wurde es für die TSG gleich zu Beginn zweimal brenzlig, weil Falkensees Moris Fikic sowohl gegen Tom Schneider (1.) als auch gegen Einheit-Keeper Niklaas Seifarth (2.) im Strafraum zu Boden ging. Zumindest die zweite Situation war elfmeterwürdig, aber die Pfeife der nicht immer sicheren Spielleiterin Katharina Kruse blieb hier zum Glück für Einheit Bernau stumm.
Von diesem ersten Schrecken erholte sich Einheit und übernahm wieder die Spielkontrolle. Doch es fehlte diesmal an der gewohnten Torgefahr und den Ideen, wie die kompakte Falkenseer Abwehr zu knacken sei. Einzig Ricky Ziegler (31.) schoss gefährlich, aber nicht genau genug. Die Hausherren  kamen selten, jedoch gefährlicher vor das Bernauer Tor. So musste Einheit-Schlussmann Niklaas Seifarth mehrfach sein ganzes Können aufbieten, um Gegentreffer zu verhindern. Gegen Moris Fikic (35.), Christopher Schulze (Freistoß, 43.), erneut Fikic (Heber, 79.) und Cedric Burchardi (Konter, 81.) hielt Seifarth seine Farben im Spiel.

Aber die Gastgeber nutzen kurz nach der Pause eine Nachlässigkeit der Einheit-Abwehr zum 1:0. Elton Makengo bekam Christopher Schulze nicht gestoppt, dessen Hereingabe durch den gesamten Strafraum rutschte, genau Christian Freudenberg vor die Füße, der wuchtig und unhaltbar halbrechts aus 20 Metern einschoss (48.). Diesem Rückstand liefen die Bernauer hinterher.  Dabei hatte Einheit Bernau durch Maximilian Walter (Kopfball, 59.) und Christopher Griebsch (69.) gute Gelegenheiten. Die größte Chance zum 1:1 vergab Ricky Ziegler, der nach guter Flanke von Maximilian Walter freistehend aus fünf Metern am Falkenseer-Kasten vorbeiköpfte (84.). Den zweiten Gegentreffer kassierte Einheit in der Nachspielzeit durch einen Konter. Allerdings stand Torschütze Moris Fikic (90.+4)dabei glasklar im Abseits, denn beim Zuspiel von Burchardi war nur noch ein Bernauer Verteidiger vor dem Torschützen, da Torwart  Niklaas Seifarth beim missglückten Rettungsversuch seinen Kasten verlassen hatte.
Bitter für Einheit, dass nun auch Julian Graf wegen der fünften Gelben Karte gesperrt ausfällt. Die Personallage ist beim kleinen Kader ohnehin angespannt, u. a. fehlte Jörn Wemmer (Oberschenkel) verletzt, während Luc-Stephan Nkok (Achillessehne) vorsichtshalber 90 Minuten auf der Bank blieb.

Trainerstimmen: Einheit-Coach Nico Thomaschewski resümierte: „Das ist ärgerlich, wie so oft bei unseren Auswärtsspielen, ein Spiegelbild dieser Rückrunde. Wir haben viel Ballbesitz und auch Chancen, schlagen uns aber hinten quasi selbst.“

Einheit Bernau:  Seifath – Graf, Schneider, Makengo (81‘.Camara), Walter, Lange, Gerhard, Griebsch, Richter (64.‘ Dumke), Lubega, Ziegler

Foto: Tanja M. Marotzke

 

Gelesen 266 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok