Sonntag, 22 April 2018 17:23

23. Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

luebben3SV Grün-Weiß Lübben - TSG Einheit Bernau 2:2 (1:0)
Bei sommerlichen Temperaturen trennten sich die Lübbener Gastgeber und die TSG Einheit Bernau vor ca. 100 Zuschauern mit einem Remis. Einheit Bernau begannen mit Anpfiff durch permanenten Ballbesitz das Zepter in die Hand zu nehmen. Nach 5 Minuten die erste gefährliche Situation. Antrew Lubega wurde im Strafraum von einen Lübbener Abwehrspieler zu Fall gebracht, doch Schiedsrichter Artwin Archut ließ weiterspielen. Die beste Möglichkeit der Anfangsviertelstunde hatte dann aber Grün/Weiß Lübben. Niklaas Seifarth spielte den Ball zentral Martin Lange zu, dieser war auf das Zuspiel nicht vorbereitet und so nahm ihm Lindner den Ball ab und stürmte allein auf den Einheit-Keeper zu, der sein Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand bewahrte.

luebben2Kurze Zeit später schlug es aber doch ein. Leschniks Flanke von der rechten Seite konnte Valmir Tola  zum 1:0 (30.Min.) ins lange Eck lenken. Auf der anderen Seite musste sich Lübbens Schlussmann  Patrick Michaelis mit einer Fußabwehr gegen Andrew Lubega behaupten. So ging es mit einem knappen Vorsprung für den Gastgeber in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel wurde die TSG noch dominanter und konnte so durch Luc- Stephane Nkok  in der 48.Minute zum 1:1 ausgleichen. Von nun an war Einheit Bernau dran, den Spielverlauf zu drehen. Patrick Michaelis im Tor der Hausherren musste sein ganzes Können aufbieten, als er einen Freistoß von Max Gerhard noch um den Pfosten lenkte. Nach einer unübersichtlichen Situation entschied Schiedsrichter Artwin Archut auf Freistoß für die Gastgeber unmittelbar an der Torauslinie. Renè Trehkopf brachte Lübben wieder mit 2:1 (74.Min.) in Führung, nachdem er einen flachen Freistoß, der ins Zentrum flog, irgendwie über die Linie würgte. Bernau stürmte nun mit Mann und  Maus und dem Mute der Verzweiflung, um die unglückliche Niederlage noch abzuwenden. So verarbeitete Ricky Ziegler mit dem Rücken zum Tor einen Flankenball, legte auf den heranstürmenden Keeper Niklaas Seifarth ab und der hämmerte die Kugel mit aller Brachialgewalt zum späten aber hochverdienten Ausgleich unter die Querlatte ins Tor.  Sekunde später dann der Abpfiff.

luebben1Stimmen zum Spiel: "Es war schon ein geiles Gefühl, trotzdem wären mir drei Punkte lieber gewesen", berichtete der Mann des Tages Niklaas Seifarth nach der Partie und auch sein Trainer Nico Thomaschewski haderte nach dem Spiel mit dem Remis. "Wir haben richtig guten Fußball gespielt und uns wieder einmal nicht mit einem Sieg belohnt".
Einheit Bernau: Seifarth – Graf, Schneider, Knok, Walter, Makengo, Gerhard, Lange, Lubega, Camara(74.`Richter), Ziegler
Fotos: Kevin Päplow

 

Am kommenden Samstag den 28. April gastiert der FC Eisenhüttenstadt in Bernau. Gespielt wird um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Wasserturm.

Gelesen 282 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok