Montag, 16 April 2018 13:51

22.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

werder2018Einheit Bernau - Werderaner FC 2:1 (1:1)
Bei herrlichem Fussballwetter startete Einheit sehr schwungvoll in die Partie und hatte schon früh durch Antrew Lubega zwei Möglichkeiten in Führung zu gehen. Antrew Lubega war es dann auch, der sich auf seine Art für einen krassen Fehler von Askar Harjehusen bedankte. Harjehusen wollte einen Freistoß zu Jan-Niklas Rauch zurückspielen, Lubega erlief sich den Ball, umkurvte  den Werderaner Keeper gekonnt und vollendete zum 1:0 (8.Min.) Führungstreffer. Auch in der Folgezeit bestimmte Einheit das Geschehen. Erst nach 30 Minuten fanden die Blütenstädter besser ins Spiel und erzielten mit dem ersten gefährlichen Angriff nach einem Standard durch den aufgerückten Max Teichmann den 1:1 Ausgleich. Nun wurde es ein anderes Spiel, bei dem die Hecht-Truppe ein gleichwertiger Gegner war und  nach und nach bei Standards für Torgefahr sorgte. Doch bis zur Halbzeitpause geschah nichts Erwähnenswertes.

Die Blütenstädter kamen mit viel Elan aus der Kabine und Rico Eichstädt hätte die Werderaner in Front schießen können. In der 51. Minute setzte er zu einem Solo an, Endstation war erst bei Niklaas Seifarth, der zur Ecke abwehren konnte. Den folgenden Eckball verfehlte Leonnel Noukimou per Kopf nur knapp. Nun kam es zum offenen Schlagabtausch, bei dem Einheit das bessere Ende für sich verbuchen konnte. Martin Lange erzielte in der 77. Minute den Führungstreffer zum 2:1. Die Werderaner diskutierten aber mit Schiedsrichter Pascal Reisner, weil  ein Foul an einem Werderaner Abwehrspieler vorausgegangen sein soll. Doch der Treffer zählte. Nun warfen die Gäste alles nach vorn, wodurch Einheit immer wieder Räume für Konter fand. Torhüter Jahn-Niklas Rauch konnte einen Flachschuss von Antrew Lubega (82.Min.)gerade noch um den Pfosten lenken.  Nur drei Minuten passte  Benedict Richter von rechts zu Ricky Ziegler, doch dieser konnte den Ball nicht richtig verwerten. Nun ging es turbulent zur Sache und in der 90. Minute sah Christopher Griebsch gelb/rot wegen unsportlichen Verhaltens. Dabei ging ein klarer Schubser von Werderaner Kapitän Ondrej Suchacek voraus. Schiedsrichter Pascal Reisner bedachte den Werderaner indes nur mit Gelb. Kurz darauf musste Kapitän Jens Manteufel verletzungsbedingt vom Platz geführt werden. Die letzte Chance hatten die Blütenstädter durch Nils-Morten Bolz, der in der 5. Minute der Nachspielzeit das Tor mit seinem Freistoß verfehlte.
Trainerstimmen: „Einheit Bernau war unser bisher stärkster Gegner. Der Sieg für die Gastgeber war nicht unverdient, aber wir hätten durchaus etwas mitnehmen können“, so Ingo Hecht. Einheit-Trainer Nico Thomaschewski resümierte: „Wir haben endlich den schwarzen Raben verscheucht und wieder gewonnen. Auch wenn es spielerisch heute nicht so prickelnd war.“
Einheit Bernau: Seifarth – Graf, Schneider, Makengo, Gerhard (62‘. Richter), Walter, Manteufel (90+2‘ Dumke), Lange Wemmer(75‘. Ziegler), Griebsch, Lubega

Foto: Felix Ney

Gelesen 315 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Berliner Straße 29
16321 Bernau b. Berlin

   
Mobil: 0177/8380755 / 0173/6153306
Fax 03338/709622

Anfahrt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok