Samstag, 25 November 2017 18:48

12.Spieltag Brandenburgliga 24.11.2017 Empfehlung

geschrieben von

falkensee01Einheit Bernauer : SV Falkensee-Finkenkrug  3:1 (2:1)
Trotz einer guten Leistung, musste sich die Mannschaft von Jörg Heinrich am Wasserturm geschlagen geben.  
Vor 81 Zuschauer boten zwei Mannschaften am Wasserturm einen rassigen Fight auf Augenhöhe. Unter mehr als bedenklichen Lichtverhältnissen, versuchten beide Teams das Beste aus der Situation zu machen. Das dieses Spiel nicht vergnügungssteuerpflichtig wird, war den Verantwortlichen und Fans des SV Falkensee-Finkenkrug schon bei Ankunft auf dem Gelände der TSG klar.
Trotz einer guten Anfangsphase der Gäste, waren es die Einheit-Kicker, die zuerst jubeln durften. Thieme konnte den Ball auf der rechten Falkenseer-Abwehrseite nicht konkret klären, Jörn Wemmer spielte das Leder in den Rückraum, wo Volkan Altin nur noch den Schlappen hinhalten musste und Einheit mit 1:0(27.Min.) in Führung brachte. Max Gerhard hätte dann wohl das Tor des Jahres zum 2:0 erzielen können, als er es fast von der Mittellinie mit einem schönen Fernschuss versuchte den Gästekeeper zu überlisten, doch Falkensees Keeper Stefan Demuth parierte großartig. Als Belohnung folgte der Ausgleich.

Patrick Lenz wurde aus halbrechter Position an der Strafraumkante angespielt, dieser nahm  das Leder  gekonnt mit und schloss eiskalt  zum 1:1 (35.Min.)ab. Vor dem Pausenpfiff  konnten aber wieder die Hausherren feiern. Christopher Griebsch brachte einen Eckball punktgenau auf den Kopf von Volkan Altin, der in der 43. Minute zur 2:1-Pausenführung einköpfte.
Nach dem Seitenwechsel verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr zwischen den Strafräumen, wo Moris Fikic aus Nahdistanz per Kopf noch die beste Gelegenheit hatte, um die Falkenseer wieder ins Spiel zu bringen. Die Entscheidung fiel allerdings in der Schlussphase. Max Gerhard wurde versehentlich bei einer Rettungsaktion von Falkensee-Torwart Stefan Demuth angespielt, Max Gerhard nutzte das und lupfte den Ball über den zurückeilenden Schlussmann der Gäste ins leere Gehäuse zum 3:1(83.Min.).
Am 01.12.2017, 19:00 Uhr spielt die TSG Einheit Bernau erneut am Wasserturm gegen Union Klosterfelde, auch wieder unter „Flutlicht“.
falkensee02Trainerstimmen: "Bernau hat aus den wenigen Chancen das Beste gemacht. Wir haben die TSG die gesamte Spielzeit unter Druck gesetzt. Wenn wir unsere Chancen nutzen, können wir Bernau auch schlagen", resümierte Jörg Heinrich, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht unzufrieden war.

Einheit Bernau: Seifarth – Graf, Schneider, Nkok, Makengo, Wemmer (76.Walter), Griebsch, Gerhard, Cankaya (65.Manteufel), Altin(85. Lubega), Ziegler
Foto: © Kevin Päplow

Gelesen 237 mal

Kontaktdaten

TSG Einheit Bernau
Amurstrasse 6
16321 Bernau b. Berlin

Tel.: 03338/759315 oder 751438
Mobil: 0172/9697046
Fax 03338/759314

Anfahrt