Sonntag, 21 Januar 2018 15:51

21. Niederbarnim-Masters

Underdog Einheit Zepernick gewinnt das 21. Niederbarnim-Masters
(Fupa) Der Kreisoberligist sticht die höherklassige Konkurrenz aus und sichert sich den Titel in Bernau. Einheit Zepernick hat das Niederbarnim-Masters in der Bernauer Erich-Wünsch-Halle gewonnen. Das Kreisoberliga-Team schoss am späten Freitagabend im Finale des Turniers den Brandenburgligisten Einheit Bernau ab. Im Mittelpunkt des Turniers standen aber nicht nur die Teams. Ungewollt viel Aufmerksamkeit bekam auch der verlegte Kunstrasen.
21 hussiten 1Schön sah er ja aus, der strahlend blaue Teppich, den der FSV Bernau da verlegt hatte in der Erich-Wünsch-Halle. Ein Turnier auf einem Kunstrasen in Vereinsfarben sollte es werden. Aber dann wurde es eine Schlitterpartie - auf einem "fliegenden Teppich". Schon in den ersten Partien des Turniers schwante es den meisten Zuschauern bereits, dass der unfreiwillige Star an diesem Abend möglichweise der blaue Untergrund werden würde. Immer wenn es auf dem Platz schnell wurde, fingen einzelne Teile des Kunstrasens an zu rutschen. Ständig musste unterbrochen werden, ein Team aus Helfern die aufgerissenen Nähte wieder kleben. Der Zeitplan? Bald Nebensache. Bis die Zuschauer dann den in der Halle so beliebten Tempofußball zu sehen bekamen, sollte es eine knappe Stunde dauern. Bis zum Stadtduell zwischen Einheit und dem FSV Bernau dauern. Bereits in der Gruppenphase trafen die beiden Brandenburgligisten aus der Hussitenstadt aufeinander. Die Partie gehörte zu den Highlights des gesamten Turniers. 4:4 hieß es am Ende in einem überdurchschnittlich fixen aber fairen Spiel.
21 hussiten 2Während Einheit im Anschluss souverän in die Hauptrunde einzog, musste der FSV nach dem Remis, einem Sieg gegen Schönow und einer überraschenden Niederlage gegen Rüdnitz/Lobetal schon in der Vorrunde die Segel streichen. Auch Ahrensfelde, wo man sich sicherlich mehr ausgerechnet hatte, überlebte die Gruppenphase nicht. Grün-Weiß wurde am Ende Letzter. Im ersten Halbfinale hieß es dann Brandenburgliga gegen Brandenburgliga. Einheit Bernau gegen Klosterfelde. Die TSG sorgte hier für den höchsten Turniersieg. Auch wenn das 6:2 gegen Union zu hoch ausfiel, Einheit war eindeutig das bessere Team. Im zweiten Halbfinale siegte ebenfalls eine Einheit, nämlich die aus Zepernick. Das Kreisoberliga-Duell zwischen Rüdnitz/Lobetal und Zepernick, entschied die SG Einheit denkbar knapp für sich: 1:0. Zuvor hatte Zepernick den Einzug in die Endrunde auch dank einer fulminanten Aufholjagd gegen Wandlitz geschafft. Aus einem 0:3 machte der Kreisoberligist einen 4:3-Sieg.#So standen sich - absolut leistungsgerecht - die Nachbarn im Endspiel gegenüber. Bernau hätte gewarnt sein müssen. War es aber ganz offensichtlich nicht.Der Kreisoberligist spielte ebenso frech auf wie im gesamten Turnierverlauf. Und nutzte dabei die häufig offene Hintermannschaft und das leere Tor - ein ums andere Mal war Einheit-Keeper Niklaas Seifarth viel zu weit vorn unterwegs - des Brandenburgligisten eiskalt. 4:1 lautete der Endstand. Und unter Riesenjubel fuhr Zepernick den Turniersieg ein.

21 hussiten 3

 
Die Platzierungen in der Übersicht:
1. Einheit Zepernick
2. Einheit Bernau
3. Union Klosterfelde
4. Rüdnitz/Lobetal
5. Eintracht Wandlitz
6. FSV Bernau
7. Rot-Weiß Schönow
8. Grün-Weiß Ahrensfelde


Bester Spieler:
         Maximilian Walter (Einheit Bernau)
Bester Torwart:        André Jeremiasch (Rüdnitz-Lobetal)
Bester Torschütze:  Philip Opitz (Einheit Zepernick)

Mittwoch, 13 Dezember 2017 20:34

14.Spieltag Brandenburgliga 09.12.2017

Oranienburger FC :  Einheit Bernau 2:2 (1:1)

ORAFOL ArenaDer Oranienburger FC ärgert weiter die Großen der Liga. Nach dem Remis gegen den Tabellenführer Ludwigsfelder FC kam auch der aktuelle Zweite Einheit Bernau nicht über eine Punkteteilung auf dem Kunstrasenplatz in der ORAFOL-Arena hinaus. Dem Gastgeber gelang ein Auftakt nach Maß. Sascha Rentmeister traf nach neun Minuten in Abseitsverdächtiger Position zum 1:0. Anschließend verpasste es der OFC, mit einigen guten Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen. Einheit`s Mittelfeld-Ass Volkan Altin bestrafte dies mit dem 1:1 (20.Min.), was gleichzeitig der Pausenstand war.
Nach dem Seitenwechsel bekamen die technisch versierten und ausgeglichener besetzten Bernauer nach und nach mehr Spielanteile. Maximilian Walter nutzte aus einem Strafraumgewühl heraus seine Chance zum 2:1-Führungstreffer für Einheit Bernau (51.Min). Nun war es die TSG, die gleich zwei Hochkaräter nicht zur Resultatserhöhung nutzen konnte. Zunächst rettete der Pfosten für den OFC als Volkan Altin den herauslaufenden OFC-Keeper überlisten konnte. Wenige Minuten später lenkte OFC-Keeper Christian Miemitz mit einem tollen Reflex das Leder gerade noch  über die Querlatte.

•    Pfosten und OFC-Keeper Miemitz halten OFC im Spiel   –

Montag, 04 Dezember 2017 18:02

13.Spieltag Brandenburgliga 01.12.2017

171201 lw Bernau klosterfelde 0532TSG Einheit Bernau : SG Union Klosterfelde  4:2 (1:1)
Die Kicker der TSG haben beim Endspurt der ersten Halbserie in der Brandenburgliga im letzten Heimspiel die SG Union Klosterfelde souverän mit 4:2 besiegt und damit schon vor dem letzten Spiel den zweiten Tabellenplatz gesichert.
Vor 187 Zuschauer entwickelte sich ein zähes Spiel. Union begann sehr aggressiv,  um Einheit nicht in das gewohnte Kurzpassspiel kommen zulassen. Nach gut 20 Minuten hatte Einheit mehr Spielanteile. Die SG Union Klosterfelde kam nur bei Standards zu Tormöglichkeiten. So auch in der 30.Minute als nach einem Einwurf Felix Klaka völlig frei am Elfmeterpunkt von Tim Borchert angespielt wurde und Niklaas Seifarth im Einheittor keine Chance lies und zum 0:1 einnetzte. Einheit ließ sich aber durch den Rückstand nicht beeindrucken und glich nur sechs Minuten später durch Jörn Wemmer zum1:1 (36.Min) aus. Einheit hätte noch vor der Halbzeit in Führung gehen können, aber Ersatztorwart Jeremy Hentsch konnte zweimal parieren. So ging es mit einem Remis in die Halbzeitpause.

Samstag, 25 November 2017 18:48

12.Spieltag Brandenburgliga 24.11.2017

falkensee01Einheit Bernauer : SV Falkensee-Finkenkrug  3:1 (2:1)
Trotz einer guten Leistung, musste sich die Mannschaft von Jörg Heinrich am Wasserturm geschlagen geben.  
Vor 81 Zuschauer boten zwei Mannschaften am Wasserturm einen rassigen Fight auf Augenhöhe. Unter mehr als bedenklichen Lichtverhältnissen, versuchten beide Teams das Beste aus der Situation zu machen. Das dieses Spiel nicht vergnügungssteuerpflichtig wird, war den Verantwortlichen und Fans des SV Falkensee-Finkenkrug schon bei Ankunft auf dem Gelände der TSG klar.
Trotz einer guten Anfangsphase der Gäste, waren es die Einheit-Kicker, die zuerst jubeln durften. Thieme konnte den Ball auf der rechten Falkenseer-Abwehrseite nicht konkret klären, Jörn Wemmer spielte das Leder in den Rückraum, wo Volkan Altin nur noch den Schlappen hinhalten musste und Einheit mit 1:0(27.Min.) in Führung brachte. Max Gerhard hätte dann wohl das Tor des Jahres zum 2:0 erzielen können, als er es fast von der Mittellinie mit einem schönen Fernschuss versuchte den Gästekeeper zu überlisten, doch Falkensees Keeper Stefan Demuth parierte großartig. Als Belohnung folgte der Ausgleich.

Montag, 20 November 2017 20:19

11.Spieltag Brandenburgliga 18.11.2017

eintracht1Standardsituation brachte die Entscheidung
SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – Einheit Bernau 0:1 (0:0)
Die TSG Einheit Bernau gewinnt bei der Eintracht Miersdorf/Zeuthen mit 1:0 und verteidigt den 2. Tabellenplatz in der Brandenburgliga. Beide Teams begannen die Partie vor 58 Zuschauern auf schweren Boden sehr verhalten. In der ersten Hälfte war es ein Spiel ohne größere Höhepunkte. Einzig ein Kopfball von Ricky Ziegler (24.Min,) nach Flanke von Max Gerhard sorgte kurz für Gefahr vor dem Eintracht Tor. So ging es torlos in die Kabinen.
Der zweite Durchgang begann mit einer schönen Direktabnahme von Marco Alisch (47.Min.), bei der sich TSG-Keeper Niklaas Seifarth auf der Höhe zeigte. Im weiteren Spielverlauf bekam Einheit mehr und mehr Spielanteile, die zu hochkarätigen Möglichkeiten führten. So hatte Martin Lange in der 69.Minute die Möglichkeit das 1:0 für Einheit Bernau zu erzielen, vergab aber aus fünf Metern kläglich.

preussen01Fair umkämpftes Barnim-Derby
Einheit Bernau : FV Preussen Eberswalde  2:0 (2:0)
Einheit-Coach Nico Thomaschewski hatte die Qual der Wahl bei der Mannschaftsaufstellung. Alle staunten nicht schlecht wer alles auf der Ersatzbank neben  Volkan Altin, der erst am Freitag mit Trainingsrückstand aus den Flitterwochen wieder zur Mannschaft zurückkehrte, so auch Ricky Ziegler, Christopher Griebsch und Jens Manteufel, dafür standen Andrew Lubega und Hakan Cankaya in der Startelf.
Nach dem Anpfiff  standen  die Eberswalder erst einmal sehr tief. Einheit Bernau konnte im Mittelfeld nach Belieben schalten und walten. Die erste Torchance der Platzherren gab es schon nach 4 Minuten als Elton Makengo aus 25-Metern abzog und Preussens Schlussmann Lennard Peter sich mächtig strecken musste. Nach Freistoß  der Preussen durch Fatih Aydogdu verfehlte Soheil Gouhari per Kopf nur knapp das Einheit-Tor in der 11. Minute. Genau im Gegenzug fiel das 1:0 (12.Min)für die Hausherren.

Sonntag, 05 November 2017 19:25

10. Spieltag Brandenburgliga 04.11.2017

ludwigsfelde1 1Ludwigsfelder FC gewinnt Spitzenspiel in Bernau
Einheit Bernau – Ludwigsfelder FC   0:2 (0:1)
Ohne Cheftrainer Volker Löbenberg und Co-Trainer Rezart Cami trat der Ludwigsfelder FC die Auswärtsreise zum Spitzenspiel gegen Verfolger Einheit Bernau an. Betreut wurde die Mannschaft stattdessen von Cornel Loharens, der ebenfalls als Assistent im Trainerstab fungiert.
Die Gäste standen defensiv sicher und versuchten es auf dem engen Kunstrasen am Bernauer Wasserturm oft mit weiten Diagonalbällen, in den Rücken der Einheit-Abwehr zu kommen. Doch Einheit stellte sich darauf gut ein. Entsprechend fiel die Führung nach einer ausgeglichenen Anfangsphase auch nicht aus dem Spiel heraus, sondern durch eine Standardaktion. Einen weiten Einwurf von Brian Blisse sicherte sich Sebastian Wladyko im Einheit-Strafraum und traf umrahmt von zwei Bernauern aus sieben Meter vor dem Einheit-Kasten aus der Drehung zum 0:1 (21. Min.) für den Ludwigsfelder FC.

eisenhuettenstadt1FC Eisenhüttenstadt : TSG Einheit Bernau 4:0 (3:0)
Alt-Trainer Harry Rath holt zweiten Saisonsieg für seinen Nachfolger Andreas Schmidt, der sich noch im Urlaub befindet. Im Gegensatz zur TSG suchten die Gastgeber auf dem kleinen Nebenplatz konsequent über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Das war auf der rechten Seite in erster Linie, Ibrahim Ngum und auf der linken Bahn Georges Florent Mooh Djike. Die beiden Afrikaner sowie den mehr zentral spielenden Mariusz Wolbaum bekamen die Bernauer nie so richtig in den Griff. Die restlichen Eisenhüttenstädter Spieler agierten mehr oder weniger auffällig und blieben meist defensiv.
Zum ersten Mal gefährlich wurde es für den Bernauer Keeper Michael Dehnz in der 5. Minute, als Mariusz Wolbaum nach Djike-Flanke den Ball knapp über das  Tor schoss. Sein Gegenüber Martin Stemmler griff zum ersten Mal in der 13. Minute so richtig ein, als er vor dem einschussbereiten Antrew Lubega eine Flanke herunterpflückte. Den wesentlich geradlinigeren Zug zum Tor hatte der  FC Eisenhüttenstadt. Nach Zuspiel von Mooh Djike zog Mariusz Wolbaum von der rechten Strafraumgrenze ins Zentrum, ließ dabei zwei Gegenspieler stehen und vollendete mit einem straffen Linksschuss zum 1:0 (27.Min.).

Montag, 23 Oktober 2017 19:47

8. Spieltag Brandenburgliga 21.10.2017

TSG Einheit Bernau : SV Grün-Weiß Lübben  4:1 (0:1)

luebben1(D. Schaal) Mit viel Druck starteten die Gäste vom SV Grün-Weiß Lübben als Tabellenführer der Brandenburgliga das Spitzenspiel gegen den Zweiten, TSG Einheit Bernau. Da bekam Michael Dehnz im Bernauer Tor, vertrat den gesperrten Stammkeeper Niklaas Seifarth, gleich ordentlich zu tun. Zuerst verzog Romano Lindner (7. Minute) und wenig später musste sich der Bernauer Torhüter gegen einen Schuss aus zehn Metern des freistehenden Lübbeners richtig lang machen. Bernau tat sich sehr schwer im Spielaufbau. Das frühe Pressing der Gäste noch meist vor der Mittellinie behagte der Einheit überhaupt nicht. Fehlpässe und überhastete Aktionen waren die Folge. Die beiden Bernauer Flügel waren gut gedeckt, so dass die langen Bälle in die Spitze meist sichere Beute der Lübbener wurden. Im schnellen Umkehrspiel sorgten dann die Gäste durch Antonio Pereira De Brito Junior und Lindner für Torgefahr. Ein kurz ausgeführte Ecke von Philipp Herms auf Walder Alves Ferreira brachte der Brasilianer in der Sechzehner der Gastgeber. Eine zu kurze Abwehr landetet bei Markus Müller, der das Leder aus Nahdistanz zur 1:0-Gästeführung ins Tor schoss.

Donnerstag, 19 Oktober 2017 09:46

7. Spieltag Brandenburgliga 14.10.2017

IMG 20170218 143047Werderaner FC : TSG Einheit Bernau  1:2 (0:0)
Einheit Bernau hatte noch schlechte Erinnerungen an das letzte Spiel in der Blütenstadt, dass mit 1:0 durch ein Eigentor verloren wurde. Dies sollte diesmal anders werden, aber Trainer Sven Thoß hatte seine Mannschaft mit einem 5-4-1 System auf den Rasen in der Blütenstadt Werder geschickt, um die spielerischen Fähigkeiten von Einheit Bernau nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Einheit tat sich damit auch schwer, weil sie es immer wieder durch die Mitte versuchten. Der Tabellenzweite bestimmte dennoch im ersten Abschnitt das Spielgeschehen und hatte seine Möglichkeiten bei Standards. So scheiterte Christopher Griebsch mit Freistößen in der 20. und 25. Minute an WFC-Keeper Rauch. Als über die Flügel gespielt wurde hatte Einheit in der 35. Minute die  große Chance durch Ricky Ziegler, nach Zuspiel von Antrew Lubega mit 1:0 in Führung zu gehen, doch der Ball strich am linken Pfosten vorbei. Einheit Ersatzkeeper(Nr.3) Michael Dehnz hatte bis dahin einen ruhigen Nachmittag.

Seite 1 von 11