Sonntag, 22 April 2018 17:23

23. Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

luebben3SV Grün-Weiß Lübben - TSG Einheit Bernau 2:2 (1:0)
Bei sommerlichen Temperaturen trennten sich die Lübbener Gastgeber und die TSG Einheit Bernau vor ca. 100 Zuschauern mit einem Remis. Einheit Bernau begannen mit Anpfiff durch permanenten Ballbesitz das Zepter in die Hand zu nehmen. Nach 5 Minuten die erste gefährliche Situation. Antrew Lubega wurde im Strafraum von einen Lübbener Abwehrspieler zu Fall gebracht, doch Schiedsrichter Artwin Archut ließ weiterspielen. Die beste Möglichkeit der Anfangsviertelstunde hatte dann aber Grün/Weiß Lübben. Niklaas Seifarth spielte den Ball zentral Martin Lange zu, dieser war auf das Zuspiel nicht vorbereitet und so nahm ihm Lindner den Ball ab und stürmte allein auf den Einheit-Keeper zu, der sein Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand bewahrte.

Letzte Änderung am Sonntag, 22 April 2018 17:40
Montag, 16 April 2018 13:51

22.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

werder2018Einheit Bernau - Werderaner FC 2:1 (1:1)
Bei herrlichem Fussballwetter startete Einheit sehr schwungvoll in die Partie und hatte schon früh durch Antrew Lubega zwei Möglichkeiten in Führung zu gehen. Antrew Lubega war es dann auch, der sich auf seine Art für einen krassen Fehler von Askar Harjehusen bedankte. Harjehusen wollte einen Freistoß zu Jan-Niklas Rauch zurückspielen, Lubega erlief sich den Ball, umkurvte  den Werderaner Keeper gekonnt und vollendete zum 1:0 (8.Min.) Führungstreffer. Auch in der Folgezeit bestimmte Einheit das Geschehen. Erst nach 30 Minuten fanden die Blütenstädter besser ins Spiel und erzielten mit dem ersten gefährlichen Angriff nach einem Standard durch den aufgerückten Max Teichmann den 1:1 Ausgleich. Nun wurde es ein anderes Spiel, bei dem die Hecht-Truppe ein gleichwertiger Gegner war und  nach und nach bei Standards für Torgefahr sorgte. Doch bis zur Halbzeitpause geschah nichts Erwähnenswertes.

Letzte Änderung am Montag, 16 April 2018 13:58
Dienstag, 10 April 2018 17:24

21.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

21 2018TuS 1896 Sachsenhausen - Einheit Bernau 4:1 (2:0)
Im heimischen Elgora-Stadion präsentierte sich TuS Sachsenhausen vor knapp 200 Zuschauern in bestechender Form. Bereits nach fünf Minuten gelang den Gastgebern durch Christopher Groll ein Start nach Maß, sein Kopfball brachte die frühe 1:0 Führung. TuS ließ Einheit Bernau kaum Luft zum atmen, doch Andor Müller und zweimal Paul Döbbelin verpassten das zweite Tor nachzulegen, wobei Paul Döbbelin einmal am Pfosten scheiterte. Nach gut zwanzig Minuten ließ TuS Sachsenhausen etwas das Tempo schleifen, sofort zeigte sich Einheit Bernau präsenter. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff traf dann aber Paul Döbbelin nach einem Konter aus stark abseitsverdächtiger Position zum wichtigen 2:0 (45.Min.).
Nach dem Seitenwechsel wollte TuS Sachsenhausen weiter spielbestimmend bleiben, doch in einer ansehnlichen Brandenburgligapartie zeigte sich Einheit Bernau durch die Einwechslung von Max Gerhard (53.Min.) für Richard Böttcher nun etwas präsenter.

Letzte Änderung am Dienstag, 10 April 2018 17:50
Montag, 26 März 2018 18:23

20.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

einheit fsv1Einheit Bernau : FSV Bernau   2:2 (0:1)
Am Samstag den 24.03.2018, 15:00 Uhr kam es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen der TSG und dem FSV in der Brandenburgliga. Und es ging gleich rasant los. Kurz nach dem Anpfiff hatte der FSV die erste Chance, der Ball landet bei Ümit Ejder, der kurzentschlossen aus 20 Metern abzog. Der Ball verfehlte sein Ziel nur knapp. Die Zuschauer erwarteten eine interessante Partie. Doch das  Geschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab. Der FSV versuchte sehr früh das Aufbauspiel von Einheit zu stören, doch Einheit stand sicher. Durch die Personalnot bei Einheit Bernau kam Richard Böttcher (zur Zeit Meisterprüfung) nach über einem Jahr wieder einmal zum Einsatz und er macht seine Sache gut. Einheit ließ nicht viel zu und versuchte es mit schnellen Kontern nach vorn. Den ersten Treffer erzielte jedoch der FSV. Ein abgewehrter Ball erreichte Ümit Ejder, der in den Sechzehner eindrang und den Ball quer auf Georg Machut legte ,der freistehend keine Mühe hatte  zum 1:0 (32.Min.) für die Gäste einzunetzen. Bis zu Halbzeitpause passierte nichts Außergewöhnliches. So wurden beim Spielstand von 0:1 die Seiten gewechselt.

Letzte Änderung am Montag, 26 März 2018 18:31
Sonntag, 18 März 2018 09:31

18.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

guben2018 1Einheit Bernau : Breesener SV Guben Nord  6:1 (1:1)
Gegen die robust spielenden Gubener tat sich Einheit in der ersten Spielhälfte schwer. Sehr zerfahren starteten beide Teams in die Partie. Chancen ergaben sich nur aus Standardsituationen. Nach gut zehn Minuten setzte der Gubener Marc Fingas einen Freistoß aus gut 30 Metern nur knapp neben das Tor. Nur 5 Minuten später die nächste Chance für die Gäste, doch Tom Schneider konnte noch vor der Linie klären. In der 27. Minute zirkelte Marc Fingas einen Freistoß unmittelbar von der Strafraumgrenze an der 4-Mann-Mauer vorbei ins Bernauer Gehäuse zur 1:0 Führung für die Gäste. Postwendend führte  ein schneller Spielzug über Max Gerhard und Elton Makengo zu Ricky Ziegler, welcher zum Ausgleich für die TSG in der 30. Minute führte. Bis zur Halbzeitpause passierte nichts Wesentliches. So ging es mit einem 1:1  in die Kabinen.

Letzte Änderung am Sonntag, 18 März 2018 09:40
Montag, 05 März 2018 08:52

17.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

Stahl 10 03 2018Stahl Brandenburg – TSG Einheit Bernau   0:1 (0:0)
Die Märzke-Truppe versuchte sofort die Initiative zu übernehmen. Mit einer verstärkten Abwehr und überfallartigem Angriffen wollte man auf dem Kunstrasenplatz Massowburg gegen Einheit Bernau zum Erfolg kommen. So kam es auch schon nach einer Minute zur ersten Torchance für die Gastgeber, der Ball ging aber über die Querlatte. Einheit Bernau antwortete wenige Minuten später durch Ricky Ziegler, doch FC-Keeper Steffen Sgraja war sicher zur Stelle. Eine weitere Einschussmöglichkeit hatte Jörn Wemmer in der 14. Minute per Kopfball. Einen Freistoß (16.Min.) aus halblinker Position durch Pascal Karaterzi wurde gut geblockt. Nur eine Minute später gab es auf der gegenüberliegenden Seite durch Einheit Bernau eine ähnliche Situation. Hier verfehlte Julian Graf per Kopf das Tor um Zentimeter(Außenpfosten). Die größte Chance hatte der FC Stahl nach einer halben Stunde durch Mudai Watanabe als er den Ball  unter Bedrängnis nicht kontrolliert auf das Tor bringen konnte. Die Bernauer Einheit antwortete mit einem Freistoß durch Jens Manteufel, aber sein Schuss ging über das Tor.

Letzte Änderung am Montag, 05 März 2018 08:57
Dienstag, 27 Februar 2018 20:14

16.Spieltag Brandenburgliga Empfehlung

geschrieben von

16sptEinheit Bernau unterliegt dem MSV Neuruppin im Spitzenspiel
Der MSV triumphiert beim Tabellenzweiten TSG Einheit Bernau mit einem 3:2 Auswärtssieg.
Gegen die heimstarke TSG-Elf ließen die Neuruppiner lediglich im ersten Durchgang eine einzige Halbchance zu. DER MSV bestach hingegen  durch geschicktes Anlaufen und Balljagen sowie zielgerichtetem Offensivspiel. Nach einem klaren Foul von Martin Lange an Lukas Japs gab's Elfmeter. Maximilian Schmidt nahm das Leder legte es auf den Punkt und traf zum 0:1 (29.Min.). Dem zweiten Treffer ging ein Ballgewinn im Mittelfeld voraus. Marcel Weckwerth vollendete nach einem Querpass zum 0:2 (39.Min,). Der MSV glänzte mit Spielfreude pur. So ging es mit einem 0:2 für den Gastgeber in die Halbzeitpause.

Letzte Änderung am Dienstag, 27 Februar 2018 20:20
Dienstag, 06 Februar 2018 17:55

Einheit-Bernau-Coach Thomaschewski wechselt sich selbst ein Empfehlung

geschrieben von

coachEinheit-Bernau-Coach Thomaschewski wechselt sich selbst ein
(FUPA)Der Brandenburgliga-Zweite hat im Test am 03.02.2018 gegen den Landesligisten aus Erkner keine Probleme - aber jede Menge Spaß.
Auch das kann ein Testspiel sein: Nachdem auf dem Kunstrasen im Erich-Ring-Stadion in Erkner längst alles klar ist, signalisiert Bernaus Coach Nico Thomaschewski, dass er wechseln will. Dabei hat er zum Vorbereitungsspiel gar keinen Ersatzspieler mitgebracht. Während die Gastgeber mit einer Mischung aus Spielern der ersten, zweiten und A-Junioren-Mannschaft aufwarteten, traten die Bernau (fast) ohne Wechselspieler an. Nico Thomaschewski, der Trainer des Brandenburgligisten, wechselte sich für Mannschafts-Kapitän Jens Manteufel in der 90.Minute allerdings selbst ein und hatte fast zwei Minuten Spaß auf dem Platz.
Und auch nach der Partie: "Wir hatten zwei Spieler aus unserer zweiten Mannschaft im Aufgebot, die sich sehr gut geschlagen haben. Für uns war der Test eine gute Trainings-Einheit", sagt Thomaschewski. "Vor allem haben wieder mal Tore geschossen, was wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft ist." Die Bernauer hatten zuletzt Testspiele bei Oberligist SV Lichtenberg mit 0:5 und daheim gegen Berlin-Ligist Eintracht Mahlsdorf mit 0:2 verloren.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 Februar 2018 18:00
Sonntag, 21 Januar 2018 15:51

21. Niederbarnim-Masters Empfehlung

geschrieben von

Underdog Einheit Zepernick gewinnt das 21. Niederbarnim-Masters
(Fupa) Der Kreisoberligist sticht die höherklassige Konkurrenz aus und sichert sich den Titel in Bernau. Einheit Zepernick hat das Niederbarnim-Masters in der Bernauer Erich-Wünsch-Halle gewonnen. Das Kreisoberliga-Team schoss am späten Freitagabend im Finale des Turniers den Brandenburgligisten Einheit Bernau ab. Im Mittelpunkt des Turniers standen aber nicht nur die Teams. Ungewollt viel Aufmerksamkeit bekam auch der verlegte Kunstrasen.
21 hussiten 1Schön sah er ja aus, der strahlend blaue Teppich, den der FSV Bernau da verlegt hatte in der Erich-Wünsch-Halle. Ein Turnier auf einem Kunstrasen in Vereinsfarben sollte es werden. Aber dann wurde es eine Schlitterpartie - auf einem "fliegenden Teppich". Schon in den ersten Partien des Turniers schwante es den meisten Zuschauern bereits, dass der unfreiwillige Star an diesem Abend möglichweise der blaue Untergrund werden würde. Immer wenn es auf dem Platz schnell wurde, fingen einzelne Teile des Kunstrasens an zu rutschen. Ständig musste unterbrochen werden, ein Team aus Helfern die aufgerissenen Nähte wieder kleben. Der Zeitplan? Bald Nebensache. Bis die Zuschauer dann den in der Halle so beliebten Tempofußball zu sehen bekamen, sollte es eine knappe Stunde dauern. Bis zum Stadtduell zwischen Einheit und dem FSV Bernau dauern. Bereits in der Gruppenphase trafen die beiden Brandenburgligisten aus der Hussitenstadt aufeinander. Die Partie gehörte zu den Highlights des gesamten Turniers. 4:4 hieß es am Ende in einem überdurchschnittlich fixen aber fairen Spiel.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 Februar 2018 18:00
Seite 1 von 10